Liebe Leserinnen und Leser,

nach langer Vorbereitung und einer 3wöchigen umbaubedingten Schließung konnten wir unsere Bibliothek am 30. Januar wie geplant wieder eröffnen.

Vielleicht hatten Sie persönlich schon Gelegenheit, sich an den neuen Selbstverbuchungsstationen auszuprobieren oder die komplett umgestaltete Ausleihetage für sich neu zu entdecken. Wir sind jedenfalls über das positive Echo unserer Benutzer sehr froh, hat sich die viele Arbeit damit doch augenscheinlich gelohnt. Nach 14 Öffnungsstunden konnten wir bereits 1050 Besucher und 4800 Entleihungen zählen.
Unsere Bibliotheksmitarbeiterinnen sind in den nächsten Wochen verstärkt im Einsatz, um Ihnen bei der Bedienung der Verbuchungstechnik oder bei Ihrer Mediensuche in der Ausleihetage Hilfestellung zu geben. Übrigens wird mit der neuen Technik kein Mitarbeiter entlassen! Vielmehr möchten wir zukünftig
noch mehr Zeit für die individuelle Beratung unserer Leser aufwenden.

Eine gute Botschaft für alle Nutzer der ONLEIHE: mit den neu überarbeiteten Apps für Android- und ios ist ab sofort wieder ein Download von Hörbüchern möglich, Sie können also auch wieder offline gehört werden.

Am 1. März startet der diesjährige Bücherfrühling mit einem Büchermarkt. Ab 19.30 Uhr liest dann Andre Kudernatsch heitere Kolumnen unter dem Motto “Ich hab’s im Hermsdorfer Kreuz“.
Ein aktuelles Thema greift der Autor Dr. Matthias Thöns in seinem vieldiskutierten Buch „Patient ohne Verfügung- Das Geschäft mit dem Lebensende“ auf. Diese brisante Lesung am 3. März, unterstützt durch das SRH- Klinikum Gera, sollten Sie sich nicht entgehen lassen!

Bis bald in unserer Bibliothek,
Ihr Rainer Schmidt
 

Lesenswert!
 
Jan-Philipp Sendker: Am anderen Ende der Nacht (China-Trilogie ; Bd.3)

Eine bewegende Geschichte über die Macht der Liebe, die Angst des Verlustes und die Kraft der Menschlichkeit
Auf einer Chinareise erleben Paul und Christine einen Albtraum: Ihr vierjähriger Sohn wird entführt. Zwar gelangt David durch glückliche Umstände wieder zu ihnen, doch die Entführer geben nicht auf, sie wollen ihn zurück. Der einzig sichere Ort für die Familie ist die amerikanische Botschaft in Peking. Aber Bahnhöfe, Straßen und Flughäfen werden überwacht. Ohne Hilfe haben sie keine Chance, dorthin zu gelangen. Wer ist bereit, ihnen Unterschlupf zu gewähren und dabei sein Leben aufs Spiel zu setzen? Wem können sie trauen?
"...eine Geschichte über Menschen, über etwas, was überall geschehen könnte. Berührend, traurig, aber auch voll Hoffnung auf eine den Menschen innewohnende, tief empfundene Humanität." (Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur, Lesezeit)

 

Katja Lange-Müller: Die Drehtür

Asta Arnold ist nach 22 Jahren im Dienst internationaler Hilfsorganisationen am Münchener Flughafen gestrandet. Von den Kollegen weggemobbt aus der Klinik in Nicaragua, wo sie zuletzt tätig war, steht sie neben einer Drehtür und raucht. Sie wollte eigentlich gar nicht zurück. Aber weil sich ihre Fehlleistungen häuften, bekam sie ein One-Way-Ticket geschenkt. Nun weiß sie nicht, wie es weitergehen soll. Einigermaßen wohl fühlt sie sich nur, wenn sie gebraucht wird. Und wer könnte sie, die ausgemusterte Krankenschwester, jetzt noch brauchen? Während Asta über sich nachdenkt, beobachtet sie ihre Umgebung – und meint, Menschen wiederzuerkennen, denen sie im Laufe ihres Lebens begegnet ist. Mit jeder Zigarette taucht Asta tiefer in ihre Vergangenheit ein – und mit jeder Episode variiert die Erzählerin ein höchst aktuelles und existenzielles Thema.
„Mit klugen Figurenzeichnungen, mit einer Sprache, die zwischen derb und feinsinnig oszilliert, mit im besten Sinne erstaunlichen Geschichten und einer gewitzten Romandramaturgie analysiert sie [Katja Lange-Müller] ein hochaktuelles Thema.“ (SWR 2)
 

Gerhard Jäger: Der Schnee, das Feuer, die Schuld und der Tod

Ein sprachgewaltiger Roman über eine unerfüllte Liebe, einen ungeklärten Mord und eine spannende Spurensuche.
Im Herbst 1950 kommt der junge Wiener Historiker Max Schreiber in ein Tiroler Bergdorf, um einem alten Geheimnis auf den Grund zu gehen. Konfrontiert mit der archaischen Bergwelt und der misstrauischen Dorfgemeinschaft, fühlt er sich mehr und mehr isoliert. In seiner Einsamkeit verliert er sich in der Liebe zu einer jungen Frau, um die jedoch auch ein anderer wirbt. Als ein Bauer unter ungeklärten Umständen ums Leben kommt, ein Stall lichterloh brennt und der Winter mit ungeheurer Wucht und tödlichen Lawinen über das Dorf hereinbricht, spitzt sich die Situation dramatisch zu. Schreiber gerät unter Mordverdacht und verschwindet spurlos – nur seine Aufzeichnungen bleiben zurück.
Mehr als ein halbes Jahrhundert später will ein alter Mann endlich die Wahrheit wissen. Von seinen eigenen Schatten verfolgt, begibt er sich auf Spurensuche in die Vergangenheit.
 

Sachbuch - NEU
 
...für Dummies      

 
Übungsbuch
Buchführung für Dummies
Russisch für Dummies

Aufgabensammlung
Statistik für Dummies

Elektrotechnik für Dummies

.Wintersport      
Allgäuer Alpen und Lechtal:
50 ausgewählte Skitouren
in den Allgäuer Voralpen
Berchtesgadener und Chiemgauer Alpen Rodeln - Allgäuer Alpen mit Lechtal und Bregenzerwald Tiroler Loipen um Innsbruck
und im Unterland:
die schönsten Langlaufgebiete
Brisant      
Brandgefährlich: Wie das Schweigen
der Mitte die Rechten stark macht - Erfahrungen eines zurückgetretenen Ortsbürgermeisters
Dreamland Deutschland?
Das erste Jahr nach der Flucht.

Feindbild Russland:
Geschichte einer Dämonisierung

 

Die Identitären.
Handbuch zur Jugendbewegung
der Neuen Rechten in Europa

Islamischer Staat & Co.:
Profit, Religion und
globalisierter Terror

 

Rassismus: Anatomie eines Machtverhältnisses Terror in Deutschland:
Die tödliche Strategie
der Islamisten
Von einem, der auszog,
das Fürchten zu lernen: Begegnungen mit besorgten
Bürgern

Kinderbibliothek

Hallo Kinder,

im Januar hatten wir drei Wochen geschlossen. Einiges hat sich verändert. So gibt es jetzt im Eingangsbereich Automaten, an denen ihr eure Bücher, CDs, Filme usw. selbst ausleihen und zurückbuchen könnt. Aber: Keine Angst, unsere Mitarbeiterinnen an der Theke sind auch noch da und helfen euch gern.

Und natürlich haben wir auch neue Medien für euch:
 

Neue Bücher:
 
     

Billy und der Bösewicht Billy und der Büffel Billy feiert Geburtstag

LeYo! Einfach. Mehr. Entdecken.: Feuerwehr

 

Ostwind –
auf der Suche nach Morgen

LeYo! Einfach. Mehr. Entdecken.: Mein großer Tieratlas

 

Crenshaw – einmal schwarzer Kater
Neue Hörbücher:            
 

Die Legende der Wächter Teil 1 bis 6

     
Neue Filme:            
         

Elliot der Drache

 

Rico, Oskar und der Diebstahlstein          

Nicht vergessen: Jeden Samstag um 10:30 Uhr gibt´s hier bei uns in der Reihe "Bücher beißen nicht" Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren:

4. Februar "Mama Muh braucht ein Pflaster"
11. Februar "Alina, Aluna und die 12 Monatsbrüder" und "Familie Maus gibt niemals auf"
18. Februar "Der Wolf und die sieben Geißlein" und andere Märchen
25. Februar "Pippilothek??? Eine Bibliothek wirkt Wunder"

 

Wir freuen uns wie immer auf euren Besuch - das Team der Kinderbibliothek!
 

Ausstellungen
 

Doppelausstellung

1. Februar bis 4. März 2017

„Das war 2016: ein Jahresrückblick der Bibliothek“

Vom breiten Spektrum der Bibliothekangebote jenseits der Medienausleihe berichtet der Fotoreport „Das war 2016“. Es gibt Bilder von Projekten der Kinderbibliothek, engagierte Vorleser sind ebenso zu sehen wie gespannt lauschende Zuhörer, an Ausstellungen und Ausstellende wird erinnert, Porträts prominenter Gäste von nah und fern dokumentieren eine vielfältige Veranstaltungstätigkeit.

„Geraer Songtage – fotografische Impressionen von Wolfgang Hesse“

Die Geraer Songtage feiern in diesem Jahr  ihr 10-jähriges Jubiläum. Von Jahr zu Jahr konnte das Singer-Songwriter-Festival mehr Besucher zu den Konzerten in und um Gera begrüßen. Wolfgang Hesse zeigt Momentaufnahmen aus den bisherigen Songtagen, wobei er musikalische Vielfalt und Emotionen in Fotografien festhielt. Besonderen Wert legte er dabei auf junge Nachwuchskünstler, die zu den Songtagen ein Sprungbrett erhielten.

 

 

Veranstaltungen

jeden Samstag - 10.30 Uhr in der Kinderbibliothek am Puschkinplatz

"Bücher beißen nicht"
Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren

 
Dienstag, 7. Februar 2017 17 Uhr

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK
„Ecuador und Galapagos Inseln“

ein Reisebericht in Bildern von Helga Zauft

Helga Zauft legte im November 2015 etwa 9200 Flugkilometer zurück, um auf einer begleiteten dreiwöchigen Reise ein Land zu erkunden, welches sich durch größte Vielfalt auf kleinem Raum auszeichnet und vor allem für Naturliebhaber unvergleichliche Erlebnisse bereit hält: Ariba-Kakao, Bananen und Rosen gehören zu Ecuador, wie auch der Äquator, welcher das Land im Norden durchquert und ihm seinen Namen gab. Im Nordwesten von Südamerika gelegen, ist Ecuador geographisch, klimatisch und ethnisch eines der vielfältigsten Länder der Erde und gilt auch als das artenreichste, denn im Verhältnis zur Landesgröße existieren hier überdurchschnittlich viele unterschiedliche Arten. Die große Vielfalt des Landes mit den Hochgebirgskämmen der Anden, dem Dschungel im Amazonastiefland, der Pazifikküste und natürlich der spektakulären Tierwelt auf den zu Ecuador gehörenden Galapagosinseln war es auch, die Helga Zauft den Anstoß zu der Reise in dieses doch recht unbekannte Land gab. Sie schipperte auf einem Nebenfluss des Amazonas, stieg ein Stück auf den Chimborazo, den mit 6310 m höchsten Berg Ecuadors, beobachtete einen sehr lebendigen Vulkan, sortierte ihre Beine in die nördliche und südliche Halbkugel, suchte im Tal der Langlebigkeit nach junggebliebenen „Alten“, freute sich, häufig die Bekanntschaft der indigenen Bevölkerung machen zu können und bestaunte die endemische Vielfalt der Tiere auf den Galapagosinseln. Die Farbintensität und Ausdruckskraft der Bilder von Helga Zauft lassen die Reise für den Veranstaltungsbesucher lebendig werden.

Eintritt frei!

 

Donnerstag, 9. Februar 2017 10 Uhr

„Lars und die geheimnisvolle Wünschefliege“
U. S. Levin liest für Kinder (Ferienveranstaltung)

Nach einem Umzug kommt der zehnjährige Lars in eine neue Schule. Er gilt als Außenseiter, Freunde findet er nicht. Eines Morgens fängt er eine Fliege, die ihn anfleht, ihr nichts anzutun. Lars hat Mitleid und lässt sie frei. Als Dank für seinen Großmut erfüllt die Fliege ihm von nun an jeden Wunsch: Die ungeliebten Eier verschwinden aus dem Kühlschrank, der Klassenrowdy Peter muss die Zeugnisausgabe mit dem Krankenhaus vertauschen, der Urlaub fällt nicht aus, Lars wird mutiger und stärker, nach dem ersten Eigentor trifft er immer öfter ins gegnerische Netz, zusammen mit Peter und Kai bringt er gefährliche Bankräuber zur Strecke, und eines Tages weiß Lisa, dass Lars der beste Junge der Welt ist.

Eintritt: 2 €

Donnerstag, 9. Februar 2017 19.30 Uhr

„Frauen sind die besseren Männer“

U. S. Levin liest Satiren aus dem Eheleben

Endlich gibt es das sehnsüchtig erwartete „Best-of“ der Satiren aus den ersten und längst vergriffenen Büchern von U. S. Levin. Darin begegnen dem Leser die lieb gewonnen Protagonisten – der Ich-Erzähler selbst, seine Frau und wie stets das nachbarliche Ehepaar Stürzler – in Geschichten, die das Eheleben so schreibt, vom Autor herrlich überspitzt, urkomisch, wie nur er es bewerkstelligen kann. Da geht es um die Angst des Mannes um sein bestes Stück - sein Auto - und darum, ob die Ehefrau ans Steuer darf. Das alleine kann schon Albträume bereiten. Und wenn noch die neue junge Nachbarin im Fahrstuhl auftaucht, dann ist der Ehefrieden ganz dahin. Doch zum Glück kommt ja jedes Jahr der Hochzeitstag, an dem Mann alles wiedergutmachen kann…
U. S. Levins Geschichten sind lebensnah und handlungsreich, mal sinnlich, mal deftig, aber niemals plump. Bierernst vorgetragen, erzeugen sie nicht selten lautstarkes Lachen – und das wirkt bekanntlich befreiend, auch in „verklemmten“ Situationen.

Eintritt: 6 € VVK/ 8 € AK

Dienstag, 21. Februar 2017 18 Uhr

Segen oder Fluch? Die Geschichte des Uranbergbaus aus internationaler Perspektive“

Vortrag von Rainer Karlsch

Kooperation mit dem Bergbauverein Ronneburg e.V.


Eintritt
frei!

Mittwoch, 22. Februar 2017 19.30 Uhr

“71° 10´ 16 Nordkap - Durch das Baltikum ans Eismeer“

Multivisionsshow mit Heike Setzermann & Dirk Vorwerk

Im Mai 2015 brachen die beiden Dessauer Naturfotografen Heike Setzermann und Dirk Vorwerk zu ihrer dritten Reise nach Skandinavien auf. Auf ihrer sechswöchigen Reise durch das Baltikum ans Nordkap legten sie mehr als 11.000 Kilometer zurück. In Litauen ist die quirlige Hafenstadt Klaipeda Ausgangspunkt für den Besuch der Dünenlandschaft auf der Kurischen Nehrung. Im lettischen Liepaja laden lange Sandstrände zum Spazieren ein, in Kuldiga erwarten die größten Stromschnellen Europas den Besucher, und in Rigas charmanter Altstadt lässt es sich gut bummeln, bevor die Reise nach Estland weiterführt. Die Ostseeinsel Saaremaa lockt nicht nur Badegäste, sondern auch zahlreiche Orchideenfreunde an. Nur eine kurze Fährüberfahrt trennt Tallinn von Helsinki. Am Saimaa-See steht die Suche nach den Süßwasserrobben an, bevor es in die Wälder Kareliens zu den Braunbären geht. Sobald der Polarkreis gequert und Lappland erreicht ist, tauchen Rentierherden am Wegesrand auf. Nächstes Ziel ist die Varanger-Halbinsel im Nordosten Norwegens, wo im kurzen arktischen Sommer Zehntausende von Seevögeln brüten.
Eine Tagesreise weiter westlich verdunkeln dichte Wolken den Himmel und es regnet heftig, als die beiden Fotografen auf das Nordkap zusteuern. Doch am letzten Abend taucht die Mitternachtssonne die Landschaft in ein goldenes Licht. Bevor es zurück nach Deutschland geht, durchstreifen die Naturfreunde noch die karge Bergwelt des Dovrefjells auf der Suche nach Moschusochsen… - Begleiten Sie Heike Setzermann und Dirk Vorwerk auf ihrer Reise durch sieben Länder in Europas Norden und erleben Sie in einer farbenprächtigen Multivisionsshow einzigartige Impressionen aus dem Baltikum und Skandinavien.

Eintritt: 6 € VVK/ 8 € AK

 

VORSCHAU

Mittwoch, 01. März 2017 19.30 Uhr

Eröffnungsveranstaltung Bücherfrühling 2017
„Ich hab’s im Hermsdorfer Kreuz“

Lesung mit André Kudernatsch, am Piano: Andreas Groß
Eintritt: 6 VVK/ 8 AK

Freitag, 03. März 2017 19.30 Uhr
„Patient ohne Verfügung“
Buchgespräch mit Dr. Matthias Thöns
Kooperation mit dem SRH-Waldklinikum Gera
Eintritt: 6 VVK/ 8 AK

07. März 2017 17 Uhr
TREFFPUNKT BIBLIOTHEK
„Ein Engel für Mr. Darcy“
Ulrike Böhm liest bei Tee vom Hoflieferanten der Queen und englischem Gebäck aus ihrer Modernisierung von „Stolz und Vorurteil“
Eintritt frei
 

Bibliothek am Puschkinplatz

http://www.biblio-gera.de
info@biblio-gera.de