Liebe Leserinnen und Leser,

in den vergangenen Monaten hatten Zeitungsmeldungen über einen eventuellen Umzug der Bibliothek am Puschkinplatz für eine gewisse Unruhe gesorgt. Hintergrund war das bevorstehende Ende des aktuellen, im Jahr 1999 auf 20 Jahre befristet abgeschlossenen Mietvertrages.
Es folgte eine intensive Standortsuche, bei der sowohl die Anforderungen an eine moderne Mittelpunktbibliothek als auch die aktuellen und zukünftig anfallenden Kosten berücksichtigt werden mussten.
Im Ergebnis zeigte sich, dass die Mietlösung im Behördenhaus am Puschkinplatz zumindest für absehbare Zeit alternativlos ist.
Der im April unterzeichnete neue Mietvertrag ist bis 2029 gültig und gibt uns wie Ihnen, liebe Bibliotheksbenutzer, Planungssicherheit.
Allerdings werden wir, um Kosten zu sparen, noch im Juni die Büroetage im 3. Obergeschoss verlassen und bei halbierter Fläche Büroräume in der ersten Etage beziehen.
Die damit verbundenen logistischen und organisatorischen Anforderungen halten uns momentan ziemlich „in Atem“.

Hinweisen möchte ich noch auf die im Mai stattfindenden Veranstaltungen im Rahmen des diesjährigen Geraer Bücherfrühlings. Details dazu erfahren Sie wie immer im Newsletter, auf unserer Homepage oder natürlich vor Ort in Ihrer Bibliothek.

Bis bald in unserer Bibliothek,
Ihr Rainer Schmidt
 

Lesenswert!
 
Sebastian Krumbiegel: Courage zeigen

Biographisches

Das Thema Courage ist für Sebastian Krumbiegel nicht erst seit dem traumatischen Überfall auf ihn durch Rechtsradikale enorm wichtig. Schon als Jugendlicher im rigiden DDR-System und während seiner Ausbildung im Thomanerchor fiel er durch sein rebellisches Naturell auf. Da kamen die Umbrüche, die zum Ende der DDR führten, gerade recht.
Jetzt zieht Sebastian Krumbiegel eine Zwischenbilanz seines Lebens und verknüpft seine Biographie mit zeitgeschichtlichen Ereignissen. Denn beides gehört untrennbar zusammen. So lernen wir ihn aus mehreren Perspektiven kennen: als Popstar und Musiker, als Zweifler und sozial Engagierten.

Zwischen Haltung und Unterhaltung - Eine sehr persönliche und ehrliche Lebensbilanz

Onleihe: auch als eBook!
 

Guido Dieckmann: Das Geheimnis des Poeten

Historischer Krimi

Die Verschwörung von Weimar
Weimar im Jahr 1797: Der junge Christian Vulpius steckt in Schwierigkeiten. Er hat Schulden, und seine Pläne, selbst als Schriftsteller zu reüssieren, sind ins Stocken geraten. Ohne Wissen seiner Schwester Christiane, die mit Goethe liiert ist, nimmt er ein paar Bücher aus dessen Haus mit – als Material für einen Roman über einen Räuberhauptmann, den er plant. Doch ausgerechnet diese Bücher werden ihm gestohlen, und dann wird auch noch ein Mann ermordet, der ihm einen Tag zuvor im Gasthaus von einer Verschwörung und einer mysteriösen Urkunde erzählt hat, die seit Jahren in Goethes Haus versteckt sei und jeden, der nach ihr suche, einer tödlichen Gefahr aussetze.
Ein packender historischer Roman mit höchst klassischem Personal.

Onleihe: auch als eBook!
 

Morten Brask: Das perfekte Leben des William Sidis

Biographisches

Die Presse feierte ihn als "intelligentesten Menschen aller Zeiten", er galt als Beweis für das unerschöpfliche Potential des menschlichen Gehirns: William Sidis, 1898 bis 1944, war ein Wunderkind und ein Star. Im Alter von 18 Monaten liest er die "New York Times", mit 6 Jahren beherrscht er 10 Sprachen, mit 10 präsentiert er seine Theorie der vierten Dimension. Das sei ganz normal, behauptet sein Vater, für den Intelligenz eine Frage der strikten Erziehung ist. Mit meisterhafter Gestaltungskraft erzählt Morten Brask von einer Zeit, die an den grenzenlosen Fortschritt glaubt, und vom tragischen Schicksal eines unverständlich intelligenten Menschen. Eine unglaubliche wahre Geschichte.

"Ein ungewöhnlich gut geschriebenes Buch über einen ungewöhnlich interessanten Menschen – ich habe es in einem Zug gelesen." Charles Lewinsky
 

Lizzhie Doron: Warum bist du nicht vor dem Krieg gekommen?

Erinnerungen

Helena, die ihrer kleinen Tochter Elisabeth eine kurze Geschichte von einer Welt erzählt, die einmal war und nie wieder sein wird. Helena, die im Frühling 1960 zusammen mit Elisabeth einem Hinweis auf mögliche Verwandte nachgeht, vergeblich und zum allerletzten Mal. Helena, die auf Anraten der Lehrerin einen Hahn, eine Katze und einen Untermieter aufnimmt, damit das Mädchen nicht ohne die Wärme von Tieren und den Schutz eines Mannes heranwächst.
Mit Witz und Trauer erinnert sich Lizzie Doron an ihre Mutter, die mit widerständiger Energie, Einfallsreichtum und Überlebenswillen eine Existenz für sich und ihre Tochter in Israel aufbaut.

„Wunderbar, traurig und ergreifend.“ A. Sauer, fachbuchkritik.de 03.02.2017
 

Sachbuch - NEU
 
Damals in der DDR
 
         
 
Fernsehen aus Adlershof: das Fernsehen der DDR vom Start bis zum Sendeschluss Das DEFA-Filmkochbuch: von der Leinwand auf den Tisch, beliebte DEFA-Filme und ihre Rezepte

Frauen in der DDR
von Anna Kaminsky

Kein Indianerspiel:
DDR-Reportagen eines Westjournalisten
Ost-Berlin, wie es wirklich war: Erinnerungen aus der Hauptstadt der DDR

 


Gesundheit & Wellness
     
5:2 - Die Diät:
5 Tage normal essen,
2 Tage Kalorien reduzieren
Meine besten Hausmittel: Krankheiten vorbeugen und natürlich behandeln von Franziska Rubin Du kannst schlank sein, wenn du willst: mit Selbsthypnose zum Wunschgewicht Thai-Spa: sanfte Wellness zur Selbstanwendung Böser Weizen – kranker Darm: Gluten-Sensitivität erkennen. Die eigene Wohlfühl-Ernährung finden Yin Yoga für die Faszien: optimal üben - durch den Einsatz von Hilfsmitteln zu einem gesunden Bindegewebe
Unterwegs im Land der unbegrenzten Möglichkeiten
 
   
Top 10 Boston:
mit Extrakarte; mit kulinarischem Sprachführer
Top 10 Las Vegas:
mit Extrakarte; mit kulinarischem Sprachführer

Top 10 New York:
mit Extrakarte; mit kulinarischem Sprachführer

Top 10 Washington D.C.: mit Extrakarte; mit kulinarischem Sprachführer Top 10 San Francisco: mit Extrakarte; mit kulinarischem Sprachführer Neuengland:
mit Mini-Kochbuch

Kinderbibliothek

Hallo Kinder,

es ist Mai und damit öffnen bald die ersten Freibäder! Aber wenn das Wetter wieder einmal total verrücktspielt, haben wir einen Tipp für euch. Ihr könnt gemütlich mit euren Familien oder Freunden auf dem Sofa lümmeln und unsere neuen DVDs anschauen - und nicht vergessen:
Alle Kinderfilme sind jetzt kostenfrei zu entleihen!

Sing
 
Störche Die Schöne und das Biest Tini - Violettas Zukunft

Das Pferd auf dem Balkon

Ob gutes oder schlechtes Wetter, diese Bücher machen gute Laune:
 
   

Conni hilft Papa Der kleine Igel und die
geheimnisvollen roten Mützen
 
Das kleine Wir Wo ist die Wurst?

The Lego Batman Movie

Du liest gern Mangas? Du zeichnest gern? Dann mach mit: Manga- Zeichen-Wettbewerb „Magische Welten“
 
Naruto, One Piece, Dragon Ball… - Geschichten von coolen Helden, die fantastische Abenteuer bestehen gibt´s schon jede Menge - jetzt bist du dran: Erschaffe deinen eigenen Fantasy-Charakter! Entwirf deine ganz eigene Manga-Figur!

Mitmachen kann jeder zwischen 10 und 20 Jahren.
Die Zeichnung soll im Format A4 (Hoch- oder Querformat) eingereicht werden - ob farbig oder schwarz-weiß, ob mit Bleistift, Farbstift, Pinsel oder digital gezeichnet ist egal.
Bis 23. Juni 2017 kannst du deine Zeichnung in der Bibliothek abgeben -
ODER du schickst sie an die folgende Adresse:

Stadt- und Regionalbibliothek Gera
Betreff „Magische Welten“
Puschkinplatz 7a
07545 Gera
Wichtig ist, dass du dein Werk mit deinem vollständigen Namen, deinem Alter, deiner Adresse oder E-Mail-Adresse kennzeichnest – am besten auf der Rückseite!

Die kreativsten Arbeiten werden in der Bibliothek vom 10. Juli bis 19. August präsentiert. Eine Jury ermittelt die Besten.
Diese erhalten Preise von Farben Kessler und UCI Kinowelt.

 

Wir freuen uns wie immer auf euren Besuch - das Team der Kinderbibliothek!
 

Ausstellungen
 
noch bis 27. Mai 2017

Lutz R. Ketscher: „BUCH & GRAFIK“

Radierungen, Lithographien und Zeichnungen zur Literatur
 

29. Mai bis 8. Juli 2017

Helmut Pock "Arbeiten für das Theater"

Plakate, Bühnen- und Kostümentwürfe
 

Veranstaltungen
 

jeden Samstag - 10.30 Uhr in der Kinderbibliothek am Puschkinplatz

"Bücher beißen nicht"
Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren

13. Mai 2017   "Alberta geht die Liebe suchen"
von Isabel Abedi
20. Mai 2017   "Mama Muh fährt Boot"
von Jujja Wieslander
27. Mai 2017   "Drei Räuber mit Schwein"
von Frauke Nahrgang
3. Juni 2017   "Benni Benimm"
von Jutta Belke
10. Juni 2017   "Karlfriederich Fliegerich, der Summselbrummer"
von Karlheinz Groß
17. Juni 2017   "Der putzmuntere Papa"
von Viveca Sundvall

Mittwoch, 17. Mai 2017 19.30 Uhr

„Heimaterde: Eine Weltreise durch Deutschland“

Buchgespräch mit Lucas Vogelsang

Vietnamesen, die Zuwanderern Deutsch beibringen, Türken, die auf die Mittagsruhe pochen, Iraner, die ihre Gartenzwerge bemalen, oder ein Politiker mit palästinensischen Wurzeln, der dem Stammtisch erklärt, was Deutschsein heute bedeutet. Lucas Vogelsang fährt vom Berliner Wedding aus quer durch die Bundesrepublik und trifft Menschen, die von Herkunft und Identität erzählen. In Pforzheim, Rostock-Lichtenhagen oder Castrop-Rauxel. So reist er hinein in die Gegenwart unseres Landes - "Heimaterde" stellt sich der großen Frage, wer wir sind. Lucas Vogelsang zählt zu den erfolgreichsten Reportern seiner Generation. Er hat u.a. für den Tagesspiegel, den Playboy und Die Zeit gearbeitet und ist heute Autor für Die Welt und Welt am Sonntag. 2010 erhielt er den Henri-Nannen-Preis und 2013 den Deutschen Reporterpreis.
Der deutsch-schweizerische Schriftstellerkollege Benedict Wells sagt über ihn: "Lucas Vogelsang ist ein sensibler Beobachter und ein wuchtiger Erzähler. Seine Geschichten sind mal rau, mal anrührend, aber immer zutiefst menschlich."

Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

Eintritt frei!

Donnerstag, 18. Mai 2017 10 Uhr

"Kein Plan von der Rente? Da bist du nicht allein!"

Buchgespräch und Diskussion mit den Autoren Dagmar Hühne und Holger Balodis

Dagmar Hühne und Holger Balodis stellen ihre Bücher vor und offenbaren die größten Fehler der Rentenpolitik aus den letzten Jahren.
Altersarmut wird von den politisch Verantwortlichen noch immer als Nischen-Phänomen abgetan. Doch die Entwicklung ist absehbar: Fast der Hälfte der heute 32 Millionen versicherungspflichtig Beschäftigten droht im Alter eine gesetzliche Rente auf Grundsicherungsniveau. Dazu kommen noch Millionen weitere Gefährdete unter den Selbstständigen, Arbeitslosen und geringfügig Beschäftigten. Die Erklärung ist simpel: Die gesetzliche Rente wurde nachhaltig beschnitten. Die vermeintliche Lösung: die Bevölkerung soll verstärkt privat vorsorgen. Doch mit den neuen Formen der Betriebsrente und Riester, Rürup & Co verlieren die Kunden jährlich nachweislich viele Milliarden Euro. So lautet die erschreckende Bestandsaufnahme der Bestsellerautoren und Rentenexperten Holger Balodis und Dagmar Hühne. Sie benennen die handelnden Akteure und zeigen, weshalb die gesetzliche Rente demontiert wurde und wer davon profitiert. Doch sie sind auch überzeugt: Eine sichere und armutsfeste Altersversorgung ist möglich. Höhere Renten für alle, ohne Überforderung der Beitragszahler.

Holger Balodis und Dagmar Hühne berichteten rund 25 Jahre lang als Fachautoren für die ARD-Magazine „plusminus“, „monitor“ und „Ratgeber Recht“. Sie haben zahlreiche Bücher für die Verbraucherzentralen, Stiftung Warentest und den Econ Verlag verfasst, darunter den Spiegel-Bestseller „Die Vorsorgelüge“. Ihr jüngstes Buch „Garantiert beschissen!“ ist eine kritische Abrechnung mit der Lebensversicherungsbranche. Für den Sommer 2017 ist ein neues Buch geplant: Ein Masterplan für eine bessere Rente für alle.

Kooperation mit dem Deutschen Gewerkschaftsbund

Eintritt frei!
 

Dienstag, 23. Mai 2017 17 Uhr

„Gera & Thüringer Vogtland: Reise- und Wanderführer“

Buchpremiere mit Jörg Schaar und Sabine Flöry

Die Reisebuchautoren Sabine Flöry und Jörg Schaar präsentieren in einem Bildvortrag ihr neues Buch: ein Reise- und Wanderführer für Gera und das Thüringer Vogtland für Aktivurlauber, Wanderer, Auto- und Kulturtouristen. In den vier Teilen zwischen den Buchdeckeln findet man Wissenswertes über Natur, Geschichte, Kultur, Sprache und Küche,
Beschreibungen der Städte, Dörfer, Regionen mit ihren Sehenswürdigkeiten und 39 Wandertouren mit Übersichtskarten, dabei auch der Weiße-Elster-Weg und der Thüringer Lutherweg. Viele Fotos machen darüber hinaus Appetit aufs Reisen. Das Besondere des Buches ist, das sowohl aktive Wanderer als auch Kulturtouristen gleichermaßen auf ihre Kosten kommen, denn beiden Aspekten wird die gleiche Bedeutung eingeräumt. Der klassische Wanderer, der das vorgestellte Reiseziel erlaufen möchte, findet im Wanderteil detaillierte, sorgfältig recherchierte Tourenbeschreibungen. Der Reiseteil bietet ausführliche Informationen über die vielfältigen Sehenswürdigkeiten, denn rings um die Wanderlandschaften locken kulturreiche Städte, Burgen und Schlösser mit aufregenden Entdeckungen nicht nur Städtetouristen. Der druckfrische Reise- und Wanderführer »Gera & Thüringer Vogtland« kann im Anschluss an die Präsentation auch käuflich erworben werden.

Eintritt frei!

Dienstag, 6. Juni 2017 17 Uhr

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK
"Höhler Biennale: Rückblick - Ausblick"


Bildvortrag von Gitta Heil

Gitta Heil, Projektleiterin der Höhler Biennale im Verein zur Erhaltung der Geraer Höhler, gibt wenige Tage bevor am 22. Juni um 18 Uhr die 8. Höhler Biennale im Rathaussaal zu Gera feierlich eröffnet wird, einen Rückblick in die Geschichte der Kunstausstellung am besonderen Ort unter der Geraer Altstadt. Zugleich möchte sie mit einem kurzen Ausblick neugierig machen auf die kommende Schau, die unter dem Motto „Schattenwelt - Lichtblicke“ Installationen von 26 Künstlern aus dem In- und Ausland, aus Thüringen, Hamburg, Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Hessen, Bayern, Brandenburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Finnland, Belgien, Südkorea und Spanien präsentieren wird.

Eintritt frei!
 

Künstler: Heinz Bert Dreckmann
Titel: „HÖHLERGLÜHEN“
Fotograf: Atrium Digital, Gera

Montag, 12. Juni 2017 18 Uhr

Virtual Reality… ein neuer Trend, der uns und die Welt verändern wird?

Veranstaltung für Erwachsene und Kinder (ab 12 Jahren in Begleitung)
im Rahmen des Kinder-Medien-Festivals GOLDENER SPATZ

Virtual Reality (kurz: VR) hält Einzug in unseren Alltag und lockt mit scheinbar unendlichen Möglichkeiten. Wir können an ferne Orte reisen, ohne dabei ein Flugzeug zu besteigen, durch die Lüfte fliegen wie ein Adler oder tief unter dem Meeresboden mit bunten Fischen um die Wette schwimmen. Wir können uns wie Helden fühlen und andere besiegen oder winzig klein werden und durch unseren Körper reisen. Die computersimulierte Wirklichkeit klingt wie eine Traummaschine für eine grenzenlose Welt. Virtual Reality wird unser Leben verändern. Aber was genau die Technik macht, ist noch nicht klar. Die Wirklichkeit wird dabei so echt nachgebildet, dass sie sich von der Realität kaum noch unterscheidet. Doch was bedeutet das für uns Menschen? Wie mit allen technischen Errungenschaften auf der Welt birgt die Nutzung von VR sowohl Chancen als auch Risiken. Diese wollen wir in unserer Veranstaltung nicht nur beleuchten, sondern selbst ausprobieren. Verschaffen Sie sich einen ersten Überblick und tauchen Sie ein in die virtuelle Welt! Begeben Sie sich in das Sonnensystem, reparieren Sie einen Roboter oder streifen Sie durch Landschaften und Städte auf der ganzen Welt…
Die Veranstaltung bietet die Möglichkeit des Kennenlernens und Ausprobierens, schafft aber auch Raum für den Austausch nach dem Erlebten.

Eintritt frei!



Bibliothek am Puschkinplatz

http://www.biblio-gera.de
info@biblio-gera.de