Liebe Leserinnen und Leser,


noch gerade rechtzeitig vor dem Feriensommer ermöglichen uns Fördermittel des Landes Thüringen, ergänzt durch städtische Eigenmittel den Erwerb neuer Medien und damit eine spürbare Aktualisierung unseres Bestandes. Wir arbeiten intensiv an deren ausleihfertiger Bearbeitung, damit möglichst viele der neuen Bücher schon als Urlaubslektüre genutzt werden können.

Vielleicht haben Sie in der Presse die neuentfachten Aktivitäten um die große brachliegende Fläche vor der Bibliothek und dem KuK verfolgt. Als unmittelbare Anlieger sind wir natürlich an der städtebaulichen Entwicklung dieses Gebietes stark interessiert und bringen uns deshalb auch aktiv in den Gestaltungsprozess um „Geras Neue Mitte“ ein. Jetzt können wir einen ersten Erfolg vermelden: Zukünftig wird eine auf unsere Initiative und mit finanzieller Unterstützung durch die EGG und unseren Förderverein individuell angefertigte Lesebank unter der Platane zum Lesen und Verweilen einladen! Den passenden Lesestoff hält das beigestellte offene Bücherregal vor.

Auch in diesem Jahr laden wir wieder alle Schüler der 3. bis 6. Klassen zur Ferienleseaktion „Ich bin eine Leseratte“ ein. Mitmachen lohnt sich! Was es dabei zu lesen und zu gewinnen gibt, lesen Sie in der Rubrik Kinderbibliothek.

Ich wünsche Ihnen einen wunderschönen Sommer und einen erholsamen Urlaub - natürlich immer mit passender Lektüre aus der Bibliothek.

Bis bald in unserer Bibliothek,
Ihr Rainer Schmidt

P.S. Nicht vergessen: Bis Ende Juni können auch noch Arbeiten für unseren Manga-Zeichen-Wettbewerb „Magische Welten“ eingereicht werden. Die besten Arbeiten werden ausgestellt und prämiert!
 

Lesenswert!
 
Nathan Hill: Geister

Ein Anruf der Anwaltskanzlei Rogers & Rogers verändert schlagartig das Leben des Literaturprofessors Samuel Anderson . Er, der als Kind von seiner Mutter verlassen wurde, soll nun für sie bürgen: Nach ihrem tätlichen Angriff auf einen republikanischen Präsidentschaftskandidaten verlangt man von ihm, die Integrität einer Frau zu bezeugen, die er seit mehr als zwanzig Jahren nicht gesehen hat. Ein Gedanke, der ihm zunächst völlig abwegig erscheint. Doch Samuel will auch endlich begreifen, was damals wirklich geschehen ist. - Ein allumfassender, mitreißender Roman über Liebe, Unabhängigkeit, Verrat und die lebenslange Hoffnung auf Erlösung, ein Familienroman und zugleich eine pointierte Gesellschaftsgeschichte von den Chicagoer Aufständen 1968 bis zu Occupy Wall Street.

„Ein vergnügliches Leseabenteuer, das Debüt eines großartigen Erzählers.“, Deutschlandfunk Büchermarkt, 06.02.2017
 

André Kubiczek: Skizze eines Sommers

Auf der Shortlist für den Deutschen Buchpreis 2016
1985, Potsdam, große Ferien. Doch der sechzehnjährige René bleibt dieses Jahr zu Hause. Die Mutter ist tot, der Vater in der Schweiz; er lässt René tausend Mark da, die er brüderlich mit seinen Freunden Dirk, Michael und Mario teilt. Dies ist, und das spüren sie alle vier, ein Sommer, wie es ihn nie wieder geben wird für sie.
Die Jungs streifen durch die heiße, urlaubsleere Stadt und sitzen in Cafés herum, während sie darum wetteifern, besonders geistreich zu sein. Und: Sie gehen zweimal pro Woche in die Disko. Denn bei allem abgeklärten Gehabe geht es doch vor allem darum, das richtige Mädchen zu finden. Während Dirk und Michael um die forsche Rebecca buhlen und der Halb-Libanese Mario, der erst vierzehneinhalb ist, mächtig Schlag bei den Frauen hat, brennt René darauf, das Mädchen wiederzusehen, das im «Orion» noch nie zur falschen Musik getanzt hat.

„Skizze eines Sommers“ ist ein warmherziger, leichter Roman über die beste aller Zeiten, die Jugend mit ihrer schönen Tragik – die erste Liebe, die Freundschaft, die für immer prägende Musik, die Bücher, die man immer und immer wieder liest. André Kubiczek erzählt wunderbar einfühlsam und hintergründig von einem Lebensalter, das trotz Unsicherheit von unendlichem Selbstbewusstsein und Vertrauen geprägt ist.
 

Jürgen Wiebicke: Zu Fuß durch ein nervöses Land

Immer mehr Menschen spüren ein zunehmendes Unbehagen daran, dass an unserem derzeitigen Lebensstil etwas grundsätzlich faul ist. An unserer Art zu wirtschaften, an unserer Art zu arbeiten, an unserem Umgang mit Zeit, Mobilität und menschlichen Beziehungen. Wie dieser Lebensstil zu ändern wäre, ist aber immer noch äußerst unklar. Ein gefährlicher, lähmender Pessimismus droht sich breitzumachen.
Gegen diese Lähmung im Denken und Handeln ist das Wandern seit jeher eine großartige Therapie. Daher ist der Philosoph Jürgen Wiebicke im Sommer letzten Jahres einfach losgelaufen, um etwas über den Zustand unserer Gesellschaft zu erfahren, über den Krisenmodus, in dem wir stecken – und um mit Menschen ins Gespräch u kommen, die sich um den gesellschaftlichen Zusammenhalt sorgen und die neue Formen des politischen Engagements erproben.
Er hat Künstler, Millionäre, Sportler, Landwirte und Unternehmer getroffen, mit Leitern von Jugendhilfezentren und Flüchtlingsheimen gesprochen, ein Schützenfest, Yoga-Sitzungen im Klostergarten sowie einen Schlachthof besucht – und sich von Mitgliedern der „Transition“-Bewegung erklären lassen, wie man mit lokalem Handeln im Kleinen Antworten auf die globale Krise im Großen geben kann.
 

Sachbuch - NEU
 
Unterwegs
 
         
Die NATIONAL GEOGRAPHIC Reiseexperten sind auf allen Kontinenten unterwegs und tauchen tief ein in Kultur, Geschichte und Gegenwart.
Entdecken auch Sie die Schönheit unserer Erde!

Kanada

Kanada Nationalparks

USA Nationalparks

Kalifornien Griechenland

Kroatien


Biografien
     
„Lies keine Geschichte, nur Biographien, denn das ist Leben ohne Theorie.“
(Benjamin Disraeli, Earl of Beaconsfield)
 
 
Napoleons Sohn:
Biographie eines ungelebten Lebens
von Günter Müchler
Mein Bruder Che
von Juan Martin Guevara
Deutschjüdische Glückskinder: eine Weltgeschichte meiner Familie
von Michael Wolffsohn
Hannelore Hoger: Ohne Liebe trauern die Sterne - Bilder aus meinem Leben René Koch: Abgeschminkt - mein Leben, meine Sünden, meine Zeit  
Moral & Ethik
 
   
„Moral ist, wenn man moralisch ist.“
Georg Büchner
 
Der erste Stein: als homosexueller Priester gegen die Heuchelei der katholischen Kirche
von Krysztof Charamsa
 
Wie wir lieben:
vom Ende der Monogamie
von Friedemann Karig

Rotlicht
von Nora Bossong

Menschenwürde
von Dietmar von der Pfordten
Wer der Herde folgt, sieht nur Ärsche: warum wir dringend Helden brauchen von Hannes Jaenicke  

Kinderbibliothek

Hallo Kinder,

das Schuljahr ist geschafft und ein toller Sommer liegt vor euch!

Gleich zu Beginn der Ferien am Mittwoch, dem 28. Juni von 10:30 bis 12:30 Uhr, haben alle Manga-Fans unter euch noch einmal die Gelegenheit an einem Zeichen-Workshop mit Alexander Neugebauer von der Kunstschule Gera e.V. teilzunehmen.
ACHTUNG: Anmeldung bis 23. Juni (keine Teilnahmegebühr)

Am 4. Juli und am 1. August jeweils 10 Uhr laden wir euch zu zwei Zauberveranstaltungen ein.
Der Magier MOLA wird euch zum Staunen bringen, übt schon mal Zaubersprüche! (Eintritt: 2 EUR)

Außerdem heißt es in diesem Sommer wieder
"ICH BIN EINE LESERATTE" -
Freizeit-Lese-Spaß für Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 6!

Sechs witzige, spannende und unterhaltsame Bücher warten darauf gelesen zu werden.
Nach dem Lesen der Bücher ist euer Wissen gefragt. Dazu liegen in der Bibliothek Broschüren aus.
In diesen Heftchen sind einige Fragen zu den Büchern zu beantworten.
Du findest Fragen und Antworten langweilig? Dann zeichne deine Lieblingsszene aus einem der Bücher.
Ausgefüllte Heftchen oder eure Bilder gebt ihr einfach in der Kinderbibliothek ab.

Und das sind die Bücher:

Das wilde Uff
von Michael Petrowitz
Die Heuhaufen-Halunken von Sven Gerhardt Der Kaugummigraf
von Kirsten Reinhardt
Flucht aus der Unterwelt von Kester Schlenz Tanz der Tiefseequalle
von Stefanie Höfler

Smart oder die Welt mit anderen Augen
von Kim Slater

Das Mitmachen bei diesem Projekt lohnt sich doppelt: In den Ferien sorgen die spannenden und lustigen Geschichten für Abwechslung und Unterhaltung auf Reisen, beim Sonnenbaden oder an Regentagen. Später könnt ihr mit einem bisschen Glück und den beantworteten Fragen bzw. euren Bildern auch noch Preise gewinnen!

Unter allen Teilnehmern werden 30 Büchergutscheine im Wert von je 15 € verlost.

Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt im Herbst zu unserem "Lesefest"!

Wir freuen uns wie immer auf euren Besuch - das Team der Kinderbibliothek!
 

Ausstellungen
 
noch bis 8. Juli 2017

Helmut Pock "Arbeiten für das Theater"

Plakate, Bühnen- und Kostümentwürfe
 

10. Juli bis 19. August 2017

"Fantastische Wesen"

Präsentation zum Manga-Zeichen-Wettbewerb:
"Magische Welten: Erschaffe deinen eigenen Fantasy-Charakter!"

21. August bis 30. September 2017

Sigrid Schädlich: "Tierische Momente"

Tierporträts und fotografisch festgehaltene Tierbeobachtungen aus Zoos und Tierparks in Wien (A), Arnheim (NL), Berlin, München, Hamburg, Frankfurt a. M., Nürnberg, Stuttgart, Dresden, Leipzig, Halle, Magdeburg, Erfurt und Gera

Veranstaltungen
 

"Bücher beißen nicht"

...macht Ferien. Im Juli und August gibt es samstags keine Vorlesegeschichten für Kinder ab 4 Jahren.
Los geht´s wieder am 2. September!

Mittwoch, 28. Junil 2017 10.30 Uhr bis 12.30 Uhr

MANGA – Zeichen – Workshop

mit Alexander Neugebauer, Kunstschule Gera e.V., für Kinder und Jugendliche ab 10 Jahren

Anmeldung bis 23. Juni 2017!

Teilnahme kostenlos!

Alle Infos hier!
 

Dienstag, 4. Juli & Dienstag, 1. August 2017 - 10 Uhr

Zaubershow mit Mola


Ferienveranstaltung für Kinder ab 8 Jahren

Eintritt: 2€

SOMMERPAUSE

Sonne lacht, Badesee lockt, Garten lädt ein, Urlaubsreise steht an…
- da gönnen auch wir uns eine veranstaltungsfreie Zeit.

Weiter geht´s!
 
 
Dienstag, 15. August 2017  16.30 - 17.30 Uhr

VHS - Informationstag

Beratung und Information zum Programm der Geraer Volkshochschule für das
Herbst-/Wintersemester 2017

Eintritt frei!
 

Donnerstag, 31. August 2017  18 Uhr

„Brandgefährlich: Wie das Schweigen der Mitte die Rechten stark macht - Erfahrungen eines zurückgetretenen
Eintritt frei Ortsbürgermeisters"


mit Markus Nierth

Markus Nierth, evangelischer Theologe und parteiloser Bürgermeister von Tröglitz, sieht sich plötzlich fremdenfeindlicher Hetze und persönlichen Angriffen ausgesetzt, als Flüchtlinge in den kleinen Ort in Sachsen-Anhalt kommen sollen und er sich für diese einsetzt. Bürger aus der Mitte der Gesellschaft marschieren gemeinsam mit Rechtsextremisten auf. Als schließlich eine Demonstration, die bis vor sein Privathaus führen soll, von der Behörde zugelassen wird, entschließt er sich zum Rücktritt. Die Medien berichten, die Bedrohungen für ihn und seine Familie nehmen massiv zu, die geplante Asylunterkunft wird angezündet, Täter werden nie gefunden. Was Markus Nierth lebendig und anschaulich erzählt, spielt sich so oder ähnlich vielerorts in Deutschland ab. Fast jeder zweite Bürgermeister ist bereits beschimpft, beleidigt und bedroht worden, weil er sich für Flüchtlinge engagiert hat…
Das Buch fragt nach den Hintergründen, die dazu führen, dass sich derzeit so viele Menschen rechts positionieren, geht auf die Biographien der Enttäuschten und Zurückgelassenen ein,
benennt vermeidbare Fehler in der Politik und zeigt Lösungsansätze auf.

Kooperation mit dem Aktionsbündnis Gera gegen Rechts

Eintritt frei!

Dienstag, 5. September 2017 17 Uhr

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK
"Faces of Namibia"


Bildvortrag des Vereins Lilli e.V. - Hilfe für Kinder in Afrika

Erkunden Sie mit Sylvia Fischer, einer begeisterten Afrikareisenden und Vorstandsvorsitzenden des 2009 gegründeten Vereins „Lilli e.V. – Hilfe für Kinder in Afrika“ die vielfältigen „Gesichter Namibias“ – manifestiert in atemberaubenden Landschaften, einer faszinierenden Tierwelt und Menschen verschiedenster Ethnien. Lernen Sie das Land zwischen tropischem Urwald und der ältesten Wüste der Welt, dem größten Canyon Afrikas und der lebensfeindlichen Skelettküste kennen. Begegnen Sie endemischen Pflanzen, tierischen „Lebenskünstlern“ und einem bunten Völkergemisch. Besuchen Sie im Land der besonderen Verantwortung Deutschlands aus kolonialer Zeit die aktuellen Hilfsprojekte des Gößnitzer Vereins „Lilli“. Dieser fühlt sich in seinem Engagement dem Grundgedanken des Ausbaus der Völkerverständigung verpflichtet. Die Zusammenarbeit zwischen Menschen aus Deutschland und Afrika zum Wohle hilfsbedürftiger Kinder – das ist dessen Leitsatz. Somit konzentrieren sich die Projekte von Lilli e.V. in erster Linie auf die Unterstützung der vorschulischen Förderung in ländlichen Gegenden durch den Aufbau von Kindergärten, deren finanzielle Absicherung und praktische Begleitung.

Eintritt frei!
 


Dienstag, 19. September 2017  19.30 Uhr

"Die Inklusionsfalle: Wie eine gut gemeinte Idee unser Bildungssystem ruiniert"

Buchgespräch mit Michael Felten

Im Rahmen des Projekts CONSISTENT WAY – Europäische Wege für einen erfolgreichen Übergang zwischen Schule, Ausbildung und Beruf – Chancen und Möglichkeiten für die Befähigung junger Menschen / Kofinanziert durch das EU-Programm Erasmus+

So geht es nicht! Michael Felten bezieht eindeutig Position. Er ist kein Gegner schulischer Inklusion. Aber er wagt auszusprechen, was viele ahnen und nicht wenige bitter erleben: So, wie es läuft, läuft es falsch. Felten beschreibt die Wirklichkeit einer ebenso übereilten wie unterfinanzierten Inklusionseuphorie. Und er deckt Hintergründe auf: Missverständnisse, Fehldeutungen – vor allem aber eine Fülle kindeswohlferner Motive. Gleichzeitig macht er deutlich: Inklusion ist eine Chance, wenn man bereit ist, ehrlich zu sein.

Eintritt frei!

Mittwoch, 27. September 2017  19.30 Uhr

Feridun Zaimoglu liest "Evangelio. Ein Luther-Roman"

Mai 1521 auf der Wartburg. Martin Luther, der vom Kurfürsten von Sachsen in Gewahrsam genommen wurde, sieht sich größten Anfechtungen ausgesetzt, vollbringt aber auch sein größtes Werk: In nur zehn Wochen übersetzt er das Neue Testament ins Deutsche. Der Landsknecht Burkhard, aus dessen Perspektive der Roman erzählt wird, ist Martin Luther zum Schutze an die Seite gestellt. Zaimoglu erzählt von einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

Eintritt: VVK 6 EUR / AK 8 EUR

Bibliothek am Puschkinplatz

http://www.biblio-gera.de
info@biblio-gera.de