• Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
 

Veranstaltungsvorschau

Ausstellung

19. Juli -
4. September 2021

Artothek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

Spiegelbilder der Melancholie

Landschaften in Pastell- und Ölpastellkreide von Uwe Hentschel

Der ehemalige Lehrer für Ethik und Kunsterziehung hat für seine Ausstellung Arbeiten aus den Jahren 1987 bis 2010 und ab 2019 ausgewählt. Vielfältig sind die teils authentischen, teils komponierten Motive. Nahezu alle Bilder haben eine ethische Motivation. Uwe Hentschel wuchs im Sperrgebiet an der deutsch-deutschen Grenze auf. Dort erlebte er intensiv unberührte Natur und lernte auch das noch naturverwachsene kleinbäuerliche Wirken kennen. Später beobachtete er die Ausmaße der verordneten Kollektivierung. Die mit Pastell- und Ölpastellfarben gefertigten Bilder sind dem ethischen Anliegen entsprechend bewusst in naturalistischem Stil gehalten. Mit dem vielschichtigen Begriff „Melancholie“ wollen sie auf ihre aktivierende Komponente verweisen, statt auf Sentimentalität und Resignation.

 


 

26. - 31. Juli 2021
täglich
10.00 - 16.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

FerienWorkshop "Digitale Zauberei"

Robotic | Trickbox | 360° Kamera | Lego

Alle Informationen dazu hier!

--- Workshop ausgebucht ---

 

Samstag,
31. Juli 2021
10.00 - 13.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

FamilienTag "Total digital"

Robotic | Trickbox | 360° Kamera | Lego | DigitalBar

Wir präsentieren die Ergebnisse des Workshops. Es besteht für alle Interessierten die Möglichkeit zum Testen und Ausprobieren unserer digitalen Angebote.

 

Sommerferien

Bibliothek Lusan

Steine bemalen

Termine:

• Donnerstag, 29.Juli 2021
• Donnerstag, 05. August 2021
• Donnerstag, 12. August 2021
• Donnerstag, 19. August 2021
• Dienstag, 24. August 2021
• Dienstag, 31. August 2021 
immer ab 9.30 Uhr

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 10 begrenzt, um Voranmeldung wird gebeten: 0365 / 7732810.

 

Dienstag,
17. August 2021
17.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Junges Blut: ein Laufsteg-Krimi aus Gera"

Lesung mit Ulla Spörl

Die sonst so ruhige Stadt Gera wird zum Schauplatz eines grausamen Mordes. Nur wenige Tage nach der Gründung einer Modelschule entdeckt die pensionierte Hauptkommissarin Ursula Lenk eine entstellte Frauenleiche in einer Seitengasse. Schnell wird klar, dass es sich bei der Toten um eines der jungen Models handelt. Gemeinsam mit der Kriminalpolizei Gera und zwei Privatdetektiven macht sich die Rentnerin auf die Suche nach dem skrupellosen Täter.

 

Dienstag,
31. August 2021
17.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Das Leben darf leicht gehen - Mein Weg zum inneren Glück"

interaktive Lesung mit Manuela Müller, Autorin & Mental-Trainerin

Inneres Glück und Zufriedenheit wünschen sich viele Menschen. Dem eigenen Herzen folgen und authentisch leben, mit allen Facetten, die uns ausmachen. Denn wir sind jederzeit genau so richtig, wie wir sind. Vor diesem Ziel steht ein spannender Weg, die Reise zu dir selbst. "Glaube wieder an dich und hab den Mut, dein eigenes Meisterwerk zu erschaffen, denn das ist deine Aufgabe hier! Lebenskrisen als Chance erkennen und daraus neue Wege bahnen, das ist meine Geschichte für dich.

 

Mittwoch,
1. September 2021

17.00Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

NEUe VeranstaltungsReihe!

"LesensWert" ... über Bücher reden

Treffpunkt für ALLE, die Bücher lieben und sich in gemütlicher Runde mit Gleichgesinnten austauschen wollen.

--- jeden 1. Mittwoch im Monat ---

 

Freitag,
3. September 2021
17.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Wo der Himmel aufgeht"

Dokumentarfilm & anschließendes Gespräch mit Regisseur Tobias Kriele

Esther Bejarano hat dank der Musik Auschwitz überleben können. Mit 92 Jahren verwirklicht die Sängerin einen Traum und gibt mit ihrem Sohn Joram und der Rap-Gruppe Microphone Ma fia Konzerte auf Kuba. Dort hört man mit Staunen ihre Lebensgeschichte, und Esther bekommt endlich Antwort auf die Frage, ob das revolutionäre Kuba den Antisemitismus beseitigt hat.

Der Film erzählt in einfühlsamen Bildern von einer Begegnung in Freundschaft. Mitreißende Konzertausschnitte machen die Begeisterung spürbar, die das kubanische Publikum einer einzigartigen Frau entgegenbringt, und ihrem Traum von einer Welt, deren Himmel für alle, die unter ihm leben, gleichermaßen aufgeht.

Veranstaltung in Kooperation mit Cuba Sí

 

Montag,
6. September 2021

ab 15 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

"Die heißen Nadeln"

DER Treffpunkt  für gemeinsames "Nadeln" jeden 1. Montag im Monat.

JederMann/Frau ist herzlich eingeladen - egal ob 8 oder 80!
 

Gemeinsam statt einsam!

 

Montag,
6. September 2021
18.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Konfliktfeld Suizid"

Lesung & Gespräch mit Pfarrer Michael Kleim

Michael Kleim begleitet als Seelsorger immer wieder Menschen, die einen Angehörigen durch Suizid verloren haben. Jede Trauer bedeutet eine schwere psychische Krisensituation. Doch nach einem Suizid legen sich zusätzliche Lasten auf die Seele. Der Geraer Pfarrer hat ein Buch geschrieben, in welchem er mit viel Empathie auf die Probleme der Hinterbliebenen eingeht. Er verweist darauf, dass der Umgang der Gesellschaft mit dem Thema Suizid unmittelbar Einfluss auf die Situation der Angehörigen und somit den Trauerverlauf hat.

Veranstaltung in Kooperation mit dem Amt für Gesundheit und Versorgung der Stadt Gera, der TelefonSeelsorge Ostthüringen und der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde Gera

 

Mittwoch,
8. September 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Rettet die Demokratie"

Buchgespräch mit Dirk Neubauer

Dirk Neubauer, der Bürgermeister der sächsischen Stadt Augustusburg, will unser politisches System umbauen. Denn: Die Demokratie erreicht die Menschen nicht mehr. Das will Neubauer ändern. Sein Weg aus der Krise: das System vom Kopf auf die Füße stellen, die Hierarchie von Bund, Ländern, Kreisen und Kommunen radikal aufbrechen, die Rolle von Parteien hinterfragen und alles, was geht, vor Ort entscheiden – durch die direkte Beteiligung von Bürgern. Dass dies möglich ist, haben er und seine Stadt bewiesen. Ein Buch, das aufrüttelt.

Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 

Donnerstag,
9. September 2021
15.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Industrialisierung in Gera -
95 Jahre Erster Deutscher Textilarbeiterinnen Kongress"

Vortrag von Dr. Lilia Uslowa

Am 11. Oktober 1926 trafen sich über 300 Textilarbeiterinnen aus ganz Deutschland in Gera und zwar nicht unbegründet im „Etablissement Wintergarten“ – eine traditionsreiche Stätte der Geraer Arbeiterklasse.

Veranstaltung in Kooperation mit der Geraer Volkshochschule

 

Mittwoch,
15. September 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Weltraum der Provinzen"

Ein Reporterleben mit Landolf Scherzer und Hans-Dieter Schütt

Landolf Scherzer ist einer der großen Reporter des deutschen Ostens, dessen Leben und Werk gewissermaßen Straßenstaub und Grassamen an den Schuhen haben. Er berichtete aus China und Kuba, aus der lebendigen wie der sterbenden Sowjetunion, aus Tschernobyl und Griechenland. Er wanderte am ehemaligen deutschen Todesstreifen entlang, porträtierte Menschen auf beiden Seiten und ging zu Fuß durch Europas Südosten. Ein störrischer Querfeldeinläufer, der auf einer Unmittelbarkeit seiner Wahrnehmungen besteht, ein sturer Romantiker, der zwischen Thüringen und Taschkent, Petersburg und Peking, Maputo und Havanna die Welt durchwanderte, ein Reisender im Weltall der Provinzen, die er seinen Leserinnen und Lesern nahebrachte wie kein anderer. Nun stellt er sich dem Journalisten Hans-Dieter Schütt für ein großes autobiographisches Gespräch.

Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 

Dienstag,
21. September 2021
17.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Mama, Du bist die Schärfste zwischen Nürnberg und Shenzhen"

Heike Hahn liest aus ihrem besonderen China-Reise-Tagebuch

Im Rahmen eines Künstleraustauschs besuchte die in der Nähe von Nürnberg beheimatete Konzeptkünstlerin Heike Hahn 2013 erstmals Nürnbergers chinesische Partnerstadt Shenzhen. Seitdem gehört ihr Herz der Megacity am Perlflussdelta. Zahlreiche Reisen haben sie immer wieder nach Shenzhen sowie an andere Orte Chinas geführt. Von einer chinesischen Familie wurde sie sogar als neues Familienmitglied aufgenommen. In ihrem 2020 veröffentlichten Buch berichtet die Künstlerin von ihren Reisen zwischen 2016 und 2019 u. a. in die Provinzen Gansu, Guizhou, Fujian, Yunnan und Hunan sowie vom Alltag, den sie mit ihren chinesischen Freund*innen und ihrer chinesischen Familie erlebte. Heike Hahn schreibt authentisch und rasant mit pragmatisch, fränkischem Humor und ermöglicht einen ungewohnten neuen Blick auf das Reich der Mitte.

 

Mittwoch,
22. September 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6€ VVK / 8€ AK

"Albanien"

Europas wilder Osten

Multivisionsshow mit Annett & Michael Rischer

Gehen Sie mit auf die Reise in Europas wilden Osten. Dort entdecken wir Städte, die mehr als 2000 Jahre alt sind und schauen den Leuten beim gemächlichen Tageslauf zu...

 

Donnerstag,
23. September 2021
17.00 Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

"Hedwig Dohm: Autorin & Frauenrechtlerin"

Vortrag von Prof. Dr. Ilse Nagelschmidt

Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 

Montag,
4. Oktober 2021

ab 15 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

"Die heißen Nadeln"

DER Treffpunkt  für gemeinsames "Nadeln" jeden 1. Montag im Monat.

JederMann/Frau ist herzlich eingeladen - egal ob 8 oder 80!
 

Gemeinsam statt einsam!

 

Mittwoch,
6. Oktober 2021

17.00Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

NEUe VeranstaltungsReihe!

"LesensWert" ... über Bücher reden

Treffpunkt für ALLE, die Bücher lieben und sich in gemütlicher Runde mit Gleichgesinnten austauschen wollen.

--- jeden 1. Mittwoch im Monat ---

 

Donnerstag,
7. Oktober 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt:  6€ VVK / 8€ AK

 

"DDR für Klugscheißer"

Lesung mit Mirko Krüger

Seither fragen wir uns immer wieder: Was war die DDR, wie war die DDR? Wird sie von Ampelmännchen und bezahlbaren Mieten symbolisiert, von Ostbrötchen und sicheren Arbeitsplätzen? Oder sollte man zuerst den Schießbefehl nennen, die Stasi und die Diktatur des Proletariats? Anders gefragt: Ist es gefährlicher, die DDR zu verharmlosen – oder sie zu dämonisieren? Klugscheißer wissen auf alles eine Antwort. Auch auf Fragen wie diese. Ach ja? In diesem Buch sowie in der Lesung erzählt Mirko Krüger von populären Irrtümern und anderen Wahrheiten über die DDR. Er erzählt von einem Alltag, der manchmal schwarz-weiß war, ab und an grau, häufig aber auch herrlich bunt. Mirko Krüger nimmt seine Zuhörer mit auf eine fesselnde, gleichwohl unterhaltsame Zeitreise.

 

Samstag,
16. Oktober 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt:
VVK 12€ / AK 15€

"Der kleine Gartenversager: Vom Glück und Scheitern im Grünen"

Lesung mit Stefan Schwarz

Garten ist, wenn du von Selbstversorgung träumst und mit einer halben Tasse schrumpeliger Erdbeeren nach Hause kommst. Garten ist, wenn auf dem Nachbargrundstück die Kindergeburtstagsfeier beginnt, sobald du in den Liegestuhl sinkst. Garten ist, wenn Unkräuter dir Mathe-Nachhilfestunden in exponentieller Vermehrung geben. Garten ist, wenn du dir irgendwann wünschst, dass Obstbäume für immer beschnitten bleiben.
Stefan Schwarz, seit zwanzig Jahren einer der erfolglosesten Kleingärtner Leipzigs, erzählt auf umwerfend komische Weise vom Scheitern im Grünen und warum alles vergebliche Stutzen, Jäten, Sprengen, Zupfen dennoch glücklich macht.

 

Samstag,
23. Oktober 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6€ VVK / 8€ AK

"Wo wir Kinder waren"

Lesung mit Kati Naumann mit musikalischer Begleitung durch die Spielzeug Band

Vom Rückblick auf eine glückliche Kindheit

Eva, Iris und Jan sind Erben der ehemals prächtigen Spielzeugfabrik Langbein in Sonneberg. In der Kaiserzeit gegründet, befand sie sich in der Weimarer Republik auf ihrem Höhepunkt, überstand zwei Kriege, deutsche Teilung und Verstaatlichung, nur um nach der Wiedervereinigung kläglich unterzugehen. Nun ist von der ehrbaren Langbein-Tradition nichts mehr übrig. Streit und Verbitterung haben sich auf die Hinterbliebenen übertragen. Doch als bei einer Internetauktion eine der seltenen Langbein-Puppen auftaucht – sorgfältig genäht und von ihrem Großvater persönlich bemalt –, rückt die verblasste Vergangenheit wieder heran und wirft unzählige Fragen auf: nach Schuld und Verlust, aber auch nach Hoffnung und Neubeginn.
Eine mitreißende Familiengeschichte über ein fast vergessenes Handwerk.

Veranstaltung in Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 

Montag,
1. November 2021

ab 15 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

"Die heißen Nadeln"

DER Treffpunkt  für gemeinsames "Nadeln" jeden 1. Montag im Monat.

JederMann/Frau ist herzlich eingeladen - egal ob 8 oder 80!
 

Gemeinsam statt einsam!

 

Mittwoch,
3. November 2021

17.00Uhr

GeraTHek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei

NEUe VeranstaltungsReihe!

"LesensWert" ... über Bücher reden

Treffpunkt für ALLE, die Bücher lieben und sich in gemütlicher Runde mit Gleichgesinnten austauschen wollen.

--- jeden 1. Mittwoch im Monat ---

 

Mittwoch,
3. November 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz 

Eintritt:
VVK 10€ / AK 12€
ermäßigt: 5 €
(Schüler / Azubis / Studenten)

"Wo wir zu Hause sind"

Lesung mit Maxim Leo

Die wahre Geschichte einer jüdischen Familie, die auf der Flucht vor den Nazis in alle Winde zerstreut wurde, und deren Kinder und Enkel zurückfinden nach Berlin, in die Heimat ihrer Vorfahren.

 

Samstag,
13. November 2021
20.00 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 10€

"Sagte mal ein Dichter: eine Hommage an Holger Biege"

Konzert-Lesung mit Wolfgang Martin und Manuel Schmid

Das Leben eines Ausnahmekünstlers
Schon in frühester Kindheit erlernte er autodidaktisch das Klavierspielen und Komponieren. Holger Biege hörte früh die großen Werke der klassischen Musik, war begeistert von den Beatles, inspiriert vom amerikanischen Soul und der Neuen Musik. Seine beiden Amiga-Alben "Wenn der Abend kommt" und "Circulus" gehören zum Besten der DDR-Popgeschichte. 1983 Übersiedelte der hochsensible Musiker, gescheitert an der Zensur und den administrativen Schranken des DDR-Kulturbetriebs, in die Bundesrepublik nach Hamburg. Auch da erlebte er Enttäuschungen. Jetzt resignierte Holger Biege vor dem kompromisslosen Kommerz des Musikmarktes. Nach dem Mauerfall kam der triumphale Rückzug zu seinen Fans im Osten. Und als er 2012 noch ein drittes Mal durchstarten will, ereilt ihn und seiner Familie der schwere Schicksalsschlag einer ihm sechs Jahre später den Tod bringenden Krankheit. Mit Hilfe seiner Frau Cordelia Biege und seines Bruders Gerd-Christian Biege schildert der Autor und Musikjournalist Wolfgang Martin in "Sagte mal ein Dichter" die "Achterbahnfahrt" des Lebens seines Freundes Holger Biege.

 

Mittwoch,
1. Dezember 2021
19.30 Uhr

LeseLounge
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt:  6€ VVK / 8€ AK

 

"Du wirst nicht alt im Thüringer Wald"

musikalische Lesung mit Andre Kudernatsch & Andreas Groß am Piano

„Irgendwann erreicht man bei einer Wanderung im Thüringer Wald immer diese Kreuzung, an der ein Schild fehlt, und die Wandergruppe zankt, wo es weitergeht. Bis einer glaubt, an der Rinde eines Baumes die verwaschene Wegmarkierung wiederzuerkennen: Weißes Kästchen mit gelbem Kreis. Das könnte aber auch der kunstvolle Schiss eines Eichelhähers sein.“ Nach jahrelangen Recherchen im tiefen Tann liegt nun der neueste Band mit Kultkomiker Kudernatschs Kolumnen aus dem dunkelgrünen Herzen Deutschlands vor: Heißersehnt wie eine Rostbratwurst mit Bornsenf. Aber Kudernatsch war nicht nur draußen, er war auch viel drin. So erzählt er, wie man Home-Office-Gourmet wird, den Inzi-Dance tanzt und eine Krippe aus Klopapier bastelt. Am Ende findet er die richtigen Worte, um uns alle miteinander zu versöhnen: Er lässt Blumen sprechen.

 

Stand: 29. Juli 2021 ---- Änderungen vorbehalten!

 

Unsere Öffnungszeiten
 


 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr