• Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
  • Stadt- und Regionalbibliothek GERA
    Stadt- und Regionalbibliothek GERA
 

Veranstaltungsvorschau

 

18. Oktober 2018 -
21. November 2018

Arothek
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

Ausstellung

Bildberührung / Kinder- und Jugendkunstaustellung

Ausgewählte Schülerarbeiten zur Kunstmappe "Bildberührung"
mit Reproduktionen von Werken Thüringer Künstler

2015 erschien in Zusammenarbeit mit der Volksbank Gera-Jena-Rudolstadt eine Kunstmappe „Bildberührung“, die mittlerweile an vielen Thüringer Schulen zugänglich gemacht wurde. Die Reproduktionen von Bildwerken Thüringer Künstler fordern Schülerinnen und Schüler im Unterricht auf zur bildnerischen Auseinandersetzung. Eine Auswahl der besten Arbeiten ist vom 18. Oktober bis zum 29. November in der Geraer Bibliothek am Puschkinplatz zu sehen. Danach wird die als Wanderausstellung konzipierte Schau in verschiedenen Thüringer Regionen gezeigt - die nächste Station ist Schloss Burgk.

Eröffnung der Wanderausstellung in der Geraer Bibliothek:
Donnerstag, 18. Oktober – 14:30 Uhr

 

Samstag,
20. Oktober 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 10 € VVK / 12 € AK

Kartenvorverkauf ab 2. Juli

"Die pure Hormonie"

Comedy - Lese - Show mit Tatjana Meissner

In ihrer Show widmet sich die Entertainerin nicht nur den allgemeinen Fortpflanzungsritualen ihrer Mitmenschen, sondern vor allem dem Fortbestand der Menschheit. Der Grund dafür ist, dass sich die ständig betroffenen Bio- und Ökonerds in ihrer Nachbarschaft permanent vermehren, wogegen ihre Tochter mit über 30 noch keinen Gedanken an eigenen Nachwuchs verschwendet. Die hormonelle Harmonie der gesamten Familie steht auf dem Spiel. Die Parole heißt: Hormonie! Mit allen Mitteln!
Mit ihrer frontal-sympathischen Art, gepaart mit ihrem authentischen Witz meistert Tatjana Meissner den Balanceakt zwischen Frivolität und Realität, Selbstironie und Melancholie, Gänsehaut und Lachkrampf - immer professionell, immer frech und vor allem immer ganz nah dran, an ihren Zuschauern.
Hier bekommt das Publikum all ihre Facetten und ihre wunderbare Selbstironie geboten, komödiantisch, musikalisch und erotisch. Unverkennbar: Tatjana Meissner!

 

Montag,
22. Oktober 2018
15 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 1€

"Der Wetterzauberer"

Lesung mit Musik für Kinder mit Heike Eberius-von Hammel

Mieses Wetter! Hexe Stummelzahn hätte sich ihren fürchterlichen Schnupfen längst weggezaubert, wenn sie nur wüsste, wo ihr Zauberstab liegt. Seit Wochen hat sie ihre Hexenstube nicht aufgeräumt. Krach – draufgetreten! Aua! Der Stab zaubert vor Schmerz eine Wolke aus rohen Eiern. Eine Katastrophe bahnt sich an, die selbst Zauberer Sinnso nicht in den Griff bekommt. Allein der Uhrengeist Tick kann helfen.
Heike Eberius-von Hammel schlüpft in verschiedene Rollen, sorgt für die musikalische Umrahmung und lässt die Puppen tanzen. Die Kinder können mitsingen und sich bewegen. Am Ende stehen zwei Erkenntnisse: Lesen ist wichtig, ab und zu aufräumen ist von Vorteil.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Friedrich-Bödecker-Kreis Thüringen

 

Mittwoch,
24. Oktober 2018
10 - 18 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

TAG DER BIBLIOTHEKEN

Bücher-Flohmarkt des Bibliotheksfördervereins "Buch & Leser" e. V.

Auch Bibliotheksregale haben nur ein begrenztes Fassungsvermögen, so dass immer wieder ältere Bücher Platz machen müssen für Neues. Unter dem Ausrangierten gibt es aber durchaus so manches schöne Stück. Jedes Buch wird gegen eine kleine Spende abgegeben.
Mit den Einnahmen unterstützt der Förderverein die Bibliotheksarbeit.

 

Mittwoch,
24. Oktober 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

"Buenos días, Kuba: Reise durch ein Land im Umbruch"

Lesung mit Landolf Scherzer

Landolf Scherzer hat bei Reisen den Zufall auf seiner Seite. Kaum ist er auf Kuba, stirbt Fidel Castro, und er erlebt ein Land im Ausnahmezustand. Um so drängender wird die Frage, wie die Ideale der Revolution in der Gegenwart bestehen.
Wer in Kuba viel fragt, dem wird wenig erlaubt, lernt Scherzer schon am ersten Tag in Havanna. Also macht er es bei seinen Recherchen wie die Kubaner, er geht Umwege und improvisiert. Jede Busfahrt, jeder Einkauf, jeder Spaziergang beschert ihm überraschende Begegnungen und Lebensberichte. Er bewundert, wie unkonventionell die Kubaner den problematischen Alltag meistern und wie ungebrochen der Stolz auf die Revolution und ihre Errungenschaften ist. Aber mit Schlitzohrigkeit und Optimismus allein lassen sich die Konflikte, die die Öffnung Kubas mit sich bringt, nicht lösen. Was also muss bewahrt, was soll verändert werden?

Kooperation mit der Landeszentrale für Politische Bildung

 

Donnerstag,
25. Oktober 2018
19 Uhr

Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

"Baum des Jahres 2018: Die Edel-Kastanie"

Bildvortrag der Geraer Gehölzfreunde

Professor Dr. habil. Martin Heinze wird viel Wissenswertes und Interessantes über die Edel-Kastanie erzählen. Wenn auch aus Kleinasien stammend, ist dieser Baum vor allem im Mittelmeerraum weit verbreitet, vor 2 Jahrtausenden von den Römern auch nördlich der Alpen eingeführt und in der Folgezeit vor allem in Weinbaugebieten ganz Deutschlands angebaut. Als interessanter und beliebter Parkbaum hat sich die Edelkastanie darüber hinaus in weiteren Gebieten etabliert – so auch in Gera im Küchengarten und sogar mit einer Allee im Stadtwald.

 

Dienstag,
6. November 2018
17 Uhr


Infozentrum
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

TREFFPUNKT BIBLIOTHEK

"Von Zeitz in die Welt – Kinderwagen von E. A. Naether"

Buchpräsentation mit E.A. Naether

Mehr als 100 Jahre hat die Familie Naether Zeitz geprägt. In seinem Handwerksbetrieb entwickelte der junge Stellmachermeister Ernst Albert Naether (1825 - 1894) den Kinderwagen zu einem Massenartikel und legte damit den Grundstein für das Zentrum der deutschen Kinderwagenindustrie in Zeitz. Die Söhne Albin und Richard, später der Enkel Walter bauten die Firma als Kinderwagen- und Holzwarenfabrik zu einem Großunternehmen von Weltrang aus. Der umfänglich bebilderten Band erzählt die spannende Geschichte der Firma und spürt den Lebenswegen der einzelnen Familienmitglieder nach.

 

Mittwoch,
7. November 2018
19.30 Uhr


Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 5€

"Israel - eine Reise durch das Heilige Land"

Bildvortrag mit Andreas Hartmann

Andreas Hartmann nimmt Sie während seines Vortrags mit auf die Reise in das kleine Land am östlichen Mittelmeer, das so oft für Schlagzeilen in den Medien sorgt. Die beeindruckenden Landschaften und die geschichtsträchtigen Orte stehen ebenso im Mittelpunkt seiner Berichterstattung wie die aktuelle politische Situation. Hartmann kennt das Land aus mehrfachen Reisen und persönlichen Kontakten zu Israelis und Palästinensern.

Veranstaltung im Rahmen der Thüringer Tage der jüdisch-israelischen Kultur

 

Mittwoch,
14. November 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6 € VVK / 8 € AK

Kartenvorverkauf ab 2. Juli

"Dieses Kribbeln im Schlauch"

Skurrile Geschichten und Glossen mit U.S. Levin

Sie sind im medialen Blätterwald selten geworden: kleine, oft unscheinbare Zeitungsmeldungen über kuriose Missgeschicke, die jedem von uns widerfahren können. U. S. Levin hat sie mit dem Spürsinn eines Fährtenhundes aufgestöbert, mit der Akribie eines Pathologen seziert und danach mit den Kochkünsten eines Wortakrobaten satirisch, ironisch und äußerst unterhaltend zu- und aufbereitet. Und egal ob Kinder oder hochbetagte Menschen, ob Gauner oder Polizisten, ob Patienten oder Ärzte, ihre oft wahnsinnigen und aberwitzigen Geschichten laden zum genüsslichen Schmunzeln ein.

 

Mittwoch,
28. November 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 6 € VVK / 8 € AK

"Als ich den Buchstaben M erfand"

Musikalisch-literarische Veranstaltung mit Andreas & Hubert Schirneck

„Als ich den Buchstaben M erfand“ ist das erste gemeinsame Buch- und CD-Projekt der aus Gera stammenden Brüder Andreas und Hubert Schirneck. Der Autor präsentiert witzige und skurrile Geschichten, in denen er unter anderem erklärt, wie der Buchstabe M entstanden ist. Er schenkt seiner Mutter einen Bach und führt seltsame Interviews mit berühmten Sagengestalten. Zudem stellt er neuartige Berufe vor, bei denen man nicht genau weiß, ob es sie wirklich gibt, zum Beispiel den Raumteiler, den Storchbrater und die Froschküsserin.
Der Musiker Andreas Schirneck spielt einige Lieder der CD, die die beiden Brüder gemeinsam produziert haben und die dem Buch beiliegt. Hinzu kommen Songs von Tom Petty, Neil Young und anderen. Die Besucher können sich auf eine witzige und kurzweilige Veranstaltung freuen.

 

 

Mittwoch,
5. Dezember 2018
14 - 19 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt frei!

Weihnachtliches Markttreiben

 

Samstag,
8. Dezember 2018
19.30 Uhr

Foyer
Bibliothek am Puschkinplatz

Eintritt: 12 € VVK / 15 € AK

Kartenvorverkauf ab 2. Juli

"Als Männer noch nicht in Betten starben: Deutsche Heldensagen"

Lesung mit Stefan Schwarz

War der kühne Siegfried ein eitler Gockel mit Hang zu schlechten Scherzen? Die schöne Kriemhild eine üble Bitch? Ihr Bruder Gunter ein geldgeiler Sack? Und der finstere Hagen in Wahrheit ein Staatsmann mit großem Weitblick und, nebenher, unverhohlen homoerotischen Neigungen? Welche Bad Bank hat das Rheingold verzockt, und wer war eigentlich diese Tante Edda? Frei von altertümelndem Bardendeutsch, dafür mit viel Gespür für alle peinlichen Details, an denen andere Nachdichter entweder jugendschonend oder pathetisch vorübereilten, erzählt Stefan Schwarz die deutschen Heldensagen. Mit unbändiger Fabulierlust, Spaß und ironischem Blick für die moralischen Ungeheuerlichkeiten dieser Geschichten lässt er die Figuren des deutschen Sagenkreises wiederauferstehen, nicht als strahlende Recken oder huldvolle Damen, dafür etwas dreckig, lebensprall, ungewöhnlich nachvollziehbar und mit einem losen Mundwerk sondergleichen.

Ein Buch für alle, die vergessen haben, was genau sich damals zugetragen hat, und die nun auf amüsante Weise Bildungslücken stopfen wollen: klug und hintersinnig in die Gegenwart übertragen und zugleich die komischste Nachdichtung, die man sich vorstellen kann. Auch unsterbliche Geschichten leben nur weiter, wenn man sie immer wieder neu erzählt.

 

       

Stand: 1. Oktober 2018 ---- Änderungen vorbehalten!

 

Unsere Öffnungszeiten
 

 

Home
Ihr Konto
Newsletter
Kontakt
Gästebuch
Impressum
Datenschutz
Puschkinplatz 7a Werner-Petzold-Strasse 10
Montag 14.00 - 19.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 19.00 Uhr
Mittwoch 10.00 - 19.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 19.00 Uhr
Freitag 10.00 - 19.00 Uhr
Samstag
 
10.00 - 13.00 Uhr
Montag 14.00 - 18.00 Uhr
Dienstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr
Donnerstag 10.00 - 12.00 Uhr
14.00 - 18.00 Uhr